Holunderblüten-Pancakes glutenfrei

Holunderblüten-Pancakes

glutenfrei

Zutaten

200 g Buchweizenmehl
2 Bananen
1 El Backpulver
1 El Apfelessig
200 ml Getreidemilch
Prise Salz
Etwas Kokosöl zum Backen

10-12 Holunderblüten

Zubereitung

Alle Zutaten, bis auf die Holunderblüten in den Mixer geben und mixen.
Kokosöl in der Pfanne erhitzen und ca. 1 El Teig pro Pancake in die Pfanne geben, eine Holunderblüte pro Pancake hineindrücken und von beiden Seiten ca. 1-2 min. backen.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Veganer Rhabarber-Erdbeer-Käsekuchen

Veganer Rhabarber-Erdbeer-Käsekuchen

600 g Tofu natur
200 g Seidentofu
400 ml Kokosmilch
150 g Süßungsmittel nach Wahl
60 g Vanillepuddingpulver
50 g veganes Backprotein (Unser Pflänzchen)
35 ml frisch gepresster Zitronensaft
2 Tl Natron
1 Tl Vanille
5 Tropfen Orangenöl+
5 Tropfen Zitronenöl+
1 Bio-Orange, Abrieb
1 Bio-Zitrone, Abrieb

200 g Rhabarber
200 g Erdbeeren

Zubereitung

Den Rhabarber und die Erdbeeren waschen und putzen. Den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Die Erdbeeren halbieren.
Die Schale von der Orange und Zitronene abreiben.
Alle Zutaten, bis auf die Rhabarber- und Erdbeerstücke und den Abrieb in den Mixer geben und mixen. Den Abrieb unterrühren. Den Teig in eine 24er Springform füllen und die Rhabarber- und Erdbeerstücke
schichtweise im Teig verteilen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 60 min. auf der mittleren Schiene backen, bis er oben goldbraun ist.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Das Zitronenöl+ und das Orangenöl+ bringen eine schöne fruchtige Note in den Käsekuchen.
Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung

Haselnusswaffeln glutenfrei

Haselnusswaffeln

glutenfrei

Zutaten

100 g Buchweizenmehl
50 g veganes Backprotein (Unser Pflänzchen)
100 g gemahlene Haselnüsse
10 g Leinsamenmehl
2 Bananen
30 g Agavendicksaft
1 EL Weinsteinbackpulver
1 El Apfelessig
200 ml Getreidemilch
100 g Sojajoghurt
Prise Salz
20 g Kokosöl

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen.
Den fertigen Teig in die Silikonwaffelformen füllen.
Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
Die Form in den Backofen stellen und ca. 20-30 Minuten backen.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Spinatbrot glutenfrei

Spinatbrot

glutenfrei

Zutaten

200 g glutenfreies Mehl
50 g veganes Backprotein (Unser Pflänzchen)
1 El Flohsamenschalenpulver
1 El Apfelessig
2 TL Salz
300 g Sojajoghurt
200 g Spinat
50 ml Sojamilch
30 g Sonnenblumenöl
1 Päckchen Backpulver
40 g Sonnenblumenkerne
40 g Quinoapops
30 g Leinsamen
20 g Chiasamen

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Das glutenfreie Mehl mit dem veganen Backprotein, dem Flohsamenschalenpulver, Salz und dem Backpulver verrühren. Den Sojajoghurt, Sojamilch, Apfelessig, das Sonnenblumenöl und den Spinat in den Mixer geben und mixen. Die Masse zu den anderen Zutaten geben und gut vermischen. Dann die Sonnblumenkerne, Quionapops, Chiasamen und Leinsamen unterrühren. Den Teig 15 min. ruhen lassen. Aus dem fertigen Teig ein Brot formen, besonders gut geht das mit leicht feuchten Händen. Oder die Masse in eine Brotform füllen. Das Brot in der Mitte etwas einschneiden, etwa 1cm tief und die Oberfläche mit etwas Sojamilch bepinseln. Ca. 60 Minuten backen, bis das Brot schön braun ist. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Kürbismuffins mit Rosmarinsahnehaube glutenfrei

Kürbismuffins mit Rosmarinsahnehaube

glutenfrei

für eine Kastenform

400 g gekochter Hokkaido
160 g glutenfreies Mehl
100 Buchweizenmehl
70 g geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
100 g Agavendicksaft
1 EL Apfelessig
1 Päckchen Backpulver
Prise Zimt
1/2 Tl Vanille
6 Tropfen Orangenöl+
Prise Salz
1 Tl Natron

Zubereitung

Den Hokkaido waschen, halbieren und dann wieder vierteln. Die Stücke im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 20 min. weich werden lassen. kochen. Den Hokkaido mit dem Sonnenblumenöl und dem Agavendicksaft zerdrücken.
Dann die restlichen Zutaten dazugeben. Den Teig gut umrühren. Oder alternativ alle Zutaten in den Mixer oder eine Küchenmaschine geben und mixen. Den fertigen Teig in die Muffinförmchen geben. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Die Muffins für etwa 20-30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Die Muffins abkühlen lassen und dann mit der Rosmarinsahnehaube verzieren.

Rosmarinsahnehaube

Zutaten

1 Tropfen Rosmarinöl+
100 g Cashews
1/2 Tl Vanille
50 g Agavendicksaft
1 Tl Spirulina
2 El Baobab
1 El Lucuma
Prise Salz
150 ml Wasser

Zubereitung

Die Cashews mit 150 ml Wasser und den restlichen Zutaten in den Mixer geben und mixen. In eine Spritztülle füllen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann die Muffins mit einer schönen Sahnehaube verzieren und mit gehackten Pistazienkernen dekorieren. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Bärlauch-Pizzateig glutenfrei

Bärlauch-Pizzateig glutenfrei

Zutaten

100 g veganes Backprotein (Unser Pflänzchen)
80 g Teffmehl
1 El Backpulver
1 Tl Salz
50 g gehackter Bärlauch
1 El Apfelessig
60 g Seidentofu
60 g Avocado
150 ml Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer oder in die Küchenmaschine geben und mixen bzw. kneten.

Den Teig ausrollen und
im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft ca. 15 min. backen. Mit einer Tomaten- oder Cashewcreme bestreichen und mit Spargel belegen. Die fertig belegte Pizza nochmal 15 min. fertig backen.

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Schoko-Protein-Pancakes mit Karamellsoße glutenfrei

Schoko-Protein-Pancakes mit Karamellsoße

glutenfrei

Zutaten

2 Bananen
150 g Buchweizenmehl
250 ml Schokosojamilch
3 El Kakaopulver
3 El Agavendicksaft
30 g veganes Backprotein (Unser Pflänzchen)
30 g Teffpops
1 El Backpulver
Prise Salz
Etwas Kokosöl zum Backen

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. Den sämigen Teig 10 min. ziehen lassen.
Kokosöl in der Pfanne erhitzen und ca. 1 El Teig pro Pancake in die Pfanne geben und von beiden Seiten ca. 1-2 min. backen.

Karamellsoße

Zutaten

100 g Datteln
130 ml Wasser
1 El Mandelmus
1 El Erdnussmus

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen.

Die fertige Soße über die Pancakes geben und mit frischen Himbeeren servieren.

Bärlauch-Brot glutenfrei

Bärlauch-Brot
glutenfrei

Zutaten

230 g glutenfreie Haferflocken
200 g Buchweizenmehl
30 g veganes Backprotein (Unser Pflänzchen)
40 g Leinsamen
1 El Flohsamenschalenpulver
1 El Apfelessig
2 TL Salz
500 g Sojajoghurt
30 g Sonnenblumenöl
1 Päckchen Backpulver
40 g frischer Bärlauch

Zubereitung

Den Bärlauch waschen und klein schneiden.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Haferflocken mit den Leinsamen, Salz, Buchweizenmehl, Flohsamenschalenpulver, Backprotein und dem Backpulver verrühren. Den Sojajoghurt, Apfelessig, das Sonnenblumenöl und den gehackten Bärlauch unterrühren und einen Schuss Sprudelwasser in den Teig geben. Aus dem Teig ein Brot formen, besonders gut geht das mit leicht feuchten Händen. Oder die Masse in eine Brotform füllen. Das Brot in der Mitte etwas einschneiden, etwa 1cm tief. Ca. 60 Minuten backen bis das Brot schön braun ist. Man kann die Oberfläche des Brotes mit Wasser, Getreidemilch, Malzbier oder Bier einpinseln, damit sie schön knusprig wird. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Veganer Zebra-Käsekuchen

Veganer Zebra-Käsekuchen

600 g Tofu natur
100 g Seidentofu
400 ml Kokosmilch
120 g Süßungsmittel nach Wahl
20 g Vanillepuddingpulver
20 g Schokopuddingpulver
30 g Kakaopulver
35 ml frisch gepresster Zitronensaft
1 Tl Natron
1 Tl Vanille
60 g veganes Backprotein (Unser Pflänzchen)
5 Tropfen Orangenöl+
5 Tropfen Zitronenöl+
1 Bio-Orange, Abrieb
1 Bio-Zitrone, Abrieb
40 g Rosinen
80 g Aprikosen

Zubereitung

Die Aprikosen klein schneiden.
Die Schale von der Orange und Zitrone abreiben.
Alle Zutaten, bis auf die beiden Puddingpulver und das Kakaopulver in den Mixer geben und mixen.
Den Teig in 2 gleiche Teile teilen. Unter den einen Teil das Vanillepuddingpulver rühren, unter den anderen Teil das Schokopudding- und das Kakaopulver. Jetzt einen Teil der hellen Masse in die Mitte der Springform geben. Die Schokomasse außenherum geben. Dann wieder die helle Masse und so weiter, bis die Springform gefüllt ist.
Den fertigen Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für ca. 60 min. auf der mittleren Schiene backen, bis er oben goldbraun ist.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Das Zitronenöl+ und das Orangenöl+ bringen eine schöne fruchtige Note in den Käsekuchen.
Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung

Jackfruit-Protein-Patties glutenfrei

Jackfruit-Protein-Patties

glutenfrei

Zutaten

200 g gelbe Linsen
150 g Kidneybohnen
150 g Kichererbsen
2 Knoblauchzehen
150 g Zucchini
70 ml Wasser
20 g Sonnenblumenöl
2 Tl Garam Masala
250 g Jackfruit
3 El Tomatenmark
Prise Salz, Muskatnuss und Pfeffer
2 Tropfen Rosmarinöl+
20 g Hefeflocken
1 El Tapiokastärke
2 El Sojasoße

Zubereitung

Die gelben Linsen 3- 4 Stunden einweichen. Das Wasser abschütten.
Alle Zutaten bis auf die Jackfruit in den Mixer geben und mixen. Die Jackfruit unterrühren. Etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen. Die Masse mit einem Esslöffel pro Pattie in die Pfanne geben und von beiden Seiten knusprig backen.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Das Rosmarinöl+ bringt einen schönen kräftigen Akzent in die Pattoes. Der charakteristische, kräftige Geschmack ist so genial und bringt eine einzigartige, vollmundige Kräuternote.
Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung