Karottenlachs

Karottenlachs

1000 g Karotten

Marinade

Zutaten

4 TL Salz
1 Tl Pfeffer
2 El Algenflocken (bekommst du hier https://amzn.to/2CfglKj )
6 EL Olivenöl
1 Tl Senf
2 EL Apfelessig
1-2 TL Flüssigrauch (bekommst du hier Flüssigrauch https://amzn.to/2VL9jps )

Schalotten, Dill, Petersilie je nach Geschmack

1 Baguette

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
Die Karotten ungeschält waschen, auf ein Backblech legen und ca. 45 Minuten backen.
Die Karotten noch warm schälen und längs in dünne Streifen hobeln.
Die Zutaten für die Marinade miteinander verrühren und die Karotten darin einlegen.
Mindestens über Nacht, besser 2-3 Tage im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Schalotten in feine Ringe schneiden. Dill oder Petersilie zupfen.

Das Baguette in Scheiben schneiden. Die Brotscheiben mit veganen Aioli, veganer Mayonnaise oder veganem Frischkäse bestreichen, mit Karottenlachs belegen und mit Zwiebelringen, Kapern, Dill oder Petersilie garnieren.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

*Werbung

Scharfes Kürbis-Kaki-Chutney

Scharfes Kürbis-Kaki-Chutney

Zutaten:

1200 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
2 Kaki
2 Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
2 große Stücke Ingwer
2 große Stücke Kurkuma
1 Chilischote
300 ml Apfelessig
6 EL Kokosblütenzucker
Salz und Pfeffer
700 ml Wasser
4 Tropfen Orangenöl+
2 Tropfen Thieves+
Kokosöl

Zusätzlich benötigte Küchenutensilien:

1 Topf

Einweckgläser (diese sollten durch Auskochen sterilisiert werden, bevor das Chutney eingefüllt wird)

Die Zubereitung geht ganz einfach. Das fertige Kürbis-Chutney hält sich dann ungefähr ein bis zwei Monate.

Den Kürbis waschen und würfeln.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und klein schneiden.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch kurz darin andünsten. Dann die Zwiebeln dazugeben und alles glasig dünsten.

Jetzt die Kürbiswürfel und den Kokosblütenzucker mit in den Topf geben und alles ca. fünf Minuten weiter dünsten. Dann das ganze mit dem Apfelessig ablöschen.

700 ml Wasser hinzugeben und das Chutney bei mittlerer Hitze für eine halbe Stunde im zugedeckten Topf weiter köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen und die ätherischen Öle unterrühren. Das heiße Chutney in die Einweckgläser füllen und diese auf den Kopf stellen. Die Gläser für 15 Minuten abkühlen lassen. Danach die Gläser wieder umdrehen und schon ist das leckere Chutney fertig.

Das Chutney entfaltet sein volles Aroma, wenn es einige Tage gut durchgezogen ist.

Thieves+ und Orangenöl+ bilden eine harmonische Kombination aus Würze und fruchtiger Frische, sie verleihen dem Chutney eine besondere Note.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung

Minziger Basilikum-Dip

Minziger Basilikum-Dip

Zutaten

100 g Basilikum
400 g Brottrunk
1 El Zitronensaft
110 g Sonnenblumenkerne
110 g Cashews
30 g Tahini
Prise Salz und Pfeffer
2 Tropfen Zitronenöl+
2 Tropfen Pfefferminzöl+

Zubereitung

Alle Zutaten und den Mixer geben und mixen und einfach nur genießen.

Für eine Streichcreme einfach 25 g Cashews und 25 g Sonnenblumenkerne mehr dazugeben.

Schmeckt lecker als Dip für Gemüsesticks oder als Streichcreme auf Cracker, Brot oder Brötchen. Perfekt als Soße für Nudelb, Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Gemüse. Auch als Salatdressing schmeckt es super erfrischend und schön cremig lecker.

Das Zitronenöl und das Pfefferminzöl verleihen dmn Dip eine frische und spritzige Note.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung

Koriandercreme

Koriandercreme

Zutaten

2 Limetten, Saft
150 g Cashews
100 ml Wasser
30 g frischer Koriander

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. Die Soße passt wunderbar zu Rohkostspaghetti, als Dip zu Gemüsesticks. Mit weniger Wasser schmeckt sie auch lecker als Streichkäse.

Kohlrabi in dünne Scheiben hobeln, mit der Creme bestreichen und schichten.

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Zutaten

100 g Bärlauch
70 g geschälte Hanfsamen
200 ml Olivenöl
Prise Salz und Pfeffer
1 Tl Zitronensaft
2 Tropfen Zitronenöl
30 g Hefeflocken

Zubereitung

Alle Zutaten im Mixer zu einer stückigen Masse verarbeiten. In ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Passt super zu: glutenfreier Pasta oder Gemüsenudeln wie Kohlrabi-, Möhren-, Gurken -, oder Zucchini-Spaghetti.

Das ätherische Zitronenöl rundet die Pesto geschmacklich sehr gut ab.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast.

​Bohnenaufstrich, ‚Lebervurststyle‘

Bohnenaufstrich, ‚Lebervurststyle‘

Zutaten

180 g Kidneybohnen
30 g Kichererbsen
70 g Räuchertofu
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Tl Pfeffer
1/2 Tl Salz
1/2 Tl Koriander
1 Tl Oregano
1 Tl Majoran
1 Tl Zitronenthymian
Prise Muskatnuss
2 El Petersilie
3 EL Olivenöl

Zubereitung

Räuchertofu in kleine Stückchen schneiden und scharf anbraten.

Zwiebel und Knoblauch ebenfalls klein schneiden und mitbraten.

Oregano, Koriander, Majoran dazugeben und kurz mitbraten.

Alles zu den Kidneybohnen geben, 3 El Olivenöl dazu und alles gut pürieren. Die Petersilie waschen und fein hacken. Am Schluss die 2 El Petersilie dazugeben und verrühren.

​Meerettich-Orangen-Butter

Meerettich-Orangen-Butter

Zutaten

7 g geriebener Meerettich
2 g Orangenabrieb
80 g vegane Margarine (selbst zusammenrühren mit Olivenöl und Kakaobutter oder kaufen, z.B. Alsan Bio)
Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Margarine etwas weich werden lassen. Den Meerrettich waschen und fein raspeln. Die Bio-Orange waschen und die Schale abreiben.
Den Meerrettich- und Orangenabrieb zu der Margarine geben, eine Prise Salz und Pfeffer dazu und alles gut verrühren. Schmeckt toll zu Gegrilltem und frischem Baguette.

Hummus 

Hummus

Zutaten

250 g gekochte Kichererbsen
4 El Tahini
50 ml Olivenöl
20 ml Wasser
2 Knoblauchzehen
2 Tl Kreuzkümmel
1,5 Zitronen, Saft
1 Tl Apfelessig
2 El weißer Essig
1 Tl Baking Soda
1 Tl Agavendicksaft
1 Tl getr. Petersilie
Prise Salz, Chili und Pfeffer
1/2 Tl Flohsamenschalenpulver

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. Den Hummus mit gehackter Petersilie und Olivenöl anrichten. Man kann auch Paprikapulver darüber streuen.
Ich liebe Hummus über alles 🙂
Er schmeckt einfach immer und zu allem <3 und ist super schnell gemacht.