Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Zutaten

500 g rote Zwiebeln
1 große Kartoffel
500 ml Gemüsebrühe
250 ml Mandelmilch
Ein Schuss Weißwein (optional)
4 kleine Thymianzweige
4 EL Olivenöl
4 EL Kokosöl
1 Tropfen Zitrone+
Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die 4 EL Kokosöl + 4 EL Olivenöl in einem Topf oder Pfanne auf kleiner Stufe erhitzen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden, ebenso die Kartoffel. Alles zusammen in den Topf oder in die Pfanne geben. Die Thymianzweige ebenso. Das ganze auf kleiner Stufe für ca. 15-20 Minuten schmoren lassen. Immer wieder rühren und die Zwiebeln nicht braun werden lassen, nur andünsten.
Wenn alles gar ist, kannst du es mit etwas Weißwein oder Wasser ablöschen. Nun die Gemüsebrühe dazugegeben.
Alles nochmal so ca. 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Thymianzweige entfernen. Jetzt die Mandelmilch und 1 Tropfen Zitrone+ hinzufügen. Entweder mit dem Pürierstab alles fein pürieren oder alles in den Mixer geben und mixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Die Suppe in tiefen Tellern anrichten, dekorieren und nach Belieben schmücken, z.B. mit Kresse und veganem Streukäse.
Damit kannst du die Suppe auch überbacken.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Zutaten

500 g rote Zwiebeln
1 große Kartoffel
500 ml Gemüsebrühe
250 ml Mandelmilch
Ein Schuss Weißwein (optional)
4 kleine Thymianzweige
4 EL Olivenöl
4 EL Kokosöl
1 Tropfen Zitrone+
Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die 4 EL Kokosöl + 4 EL Olivenöl in einem Topf oder Pfanne auf kleiner Stufe erhitzen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden, ebenso die Kartoffel. Alles zusammen in den Topf oder in die Pfanne geben. Die Thymianzweige ebenso. Das ganze auf kleiner Stufe für ca. 15-20 Minuten schmoren lassen. Immer wieder rühren und die Zwiebel nicht braun werden lassen, nur andünsten.
Wenn alles gar ist, kannst du es mit etwas Weißwein oder Wasser ablöschen. Nun die Gemüsebrühe dazugegeben.
Alles nochmal so ca. 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Thymianzweige entfernen. Jetzt die Mandelmilch und 1 Tropfen Zitrone+ hinzufügen. Entweder mit dem Pürierstab alles fein pürieren oder alles in den Mixer geben und mixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Die Suppe in tiefen Tellern anrichten, dekorieren und nach Belieben schmücken, z.B. mit Kresse und veganem Streukäse.
Damit kannst du die Suppe auch überbacken.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Zitrone+ verleiht der Suope eine fruchtige Note.
Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.
*Werbung

Kürbisgnocci glutenfrei

Kürbisgnocci

glutenfrei

Zutaten

500 g Hokkaidokürbis
130 g Klebreismehl
130 g Buchweizenmehl
80 g glutenfreies Mehl
1 El Flohsamenschalenpulver
Prise Salz
1 Tropfen Muskatnuss+ und schwarzer Pfeffer+ oder eine Prise Muskatnuss und Pfeffer

Zutaten Nuss-Salbei-Pesto

3 Zehen Knoblauch
Prise Salz und Pfeffer
150 g Walnüsse
50 g geschälte Hanfsamen
30 g Pistazien
6 Blätter Salbei oder
1 Tropfen Salbei+
20 g Hefeflocken
1 kleines Stück Chili
250 ml Olivenöl

Zubereitung

Den Kürbis im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 20 – 30 min. weich werden lassen. Abkühlen und fein pürieren. Das Klebreismehl und die Gewürze dazugeben geben und einen Teig daraus kneten.
Von dem Teig Gnocchis formen und diese 5-7 min. in leicht köchelndes Wasser geben, bis sie an die Oberfläche kommen.

Die Zutaten für die Pesto in den Mixer geben und grob mixen. Die fertige Pesto in Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken.

Die Gnocchi mit etwas Kokosöl in der Pfanne schwenken. Die fertige Pesto dazu reichen. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Muskatnuss+ und schwarzer Pfeffer+ bringen eine würzige, scharfe Note in die Gnocci.
Salbei+ gibt dem Pesto eine würzige Note. Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten. Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein. Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle. Gerade Rosenöl bringt dich nur in eine hohe Schwingung und Energie, wenn es zu 100% naturrein ist und schonend gewonnen wurde. Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen: https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.
Du kannst mich jederzeitkontaktieren, wenn du Fragen zu den Ölen oder zur Anmeldunghast.

*Werbung

Laugenknödel

Laugenknödel

Zutaten

240 g alte Brezel für glutenfrei glutenfreie Brezel nehmen
400 g Pflanzenmilch
50 g veganer Reibekäse
60 g Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
1/2 Tl Kala Namak Salz
1 Tropfen Rosmarinöl+
Prise Salz, Muskatnuss und Pfeffer
10 g Tapiokastärke
10 g Stärke
10 g Hefeflocken

Zubereitung

Die alten Brezel klein schneiden und die Pflanzenmilch darüber geben. Alles gut durchziehen lassen, bis die Milch aufgesaugt ist. Die Frühlingszwiebeln in kleine Scheiben schneiden und in der Pfanne anbraten. Mit etwas Sojasoße ablöschen und abkühlen lassen. Die Petersilie waschen und klein hacken. Alle Zutaten zu den eingeweichten Brezeln geben und alles gut durchkneten. Knödel formen. Einen großen Topf mit Wasser aufstellen und das Wasser zum Kochen bringen, dann wieder kleiner stellen. Die Knödel in das Wasser geben und in leicht siedendem Wasser kochen, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann aus dem Wasser nehmen und servieren. Schmeckt auch super lecker die Knödel in Scheiben zu schneiden und anzubraten.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Das ätherische Rosmarinöl+ bringt eine würzige Note in die Knödel. Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten. Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein. Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle. Life 9 bekommst du auch dort. Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen: https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.
Du kannst mich jederzeitkontaktieren, wenn du Fragen zu den Ölen oder zur Anmeldunghast.

*Werbung

Mac ’n‘ Cheeze mit Blackbeanspaghetti und Kürbis-Kokos-Soße

Mac ’n‘ Cheeze mit Blackbeanspaghetti und Kürbis-Kokos-Soße

2-4 Portionen

Zutaten für die Kürbissoße

150 ml Wasser
400 ml Kokosmilch
1 Limette, Saft
2 Knoblauchzehen
200 g gebackener Hokkaido-Kürbis
Prise Salz, Muskatnuss und Pfeffer
1 Tl Kurkuma
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 Tropfen Orangenöl+
30 g Hefeflocken

Zubereitung

Blackbeanspaghetti oder andere Nudeln nach Wahl in Salzwasser bissfest kochen und dann das Wasser abschütten.

Den Kürbis waschen in Spalten schneiden und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 min. rösten.
Die Zutaten für die Kürbissoße in den Mixer geben und mixen.

Entweder die Soße direkt zu den Nudeln in den Topf geben, alles gut vermischen und servieren oder die Nudeln in eine Auflaufform geben, die Soße darüber gießen, alles gut vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 10-15 min. überbacken.

Die Soße eignet sich auch hervorragend zum Überbacken auf Pizzen oder Aufläufen.

Mac ’n‘ Cheeze mit Kürbissoße

Mac ’n‘ Cheeze mit Kürbissoße

2-4 Portionen

Zutaten für die Kürbissoße

50 g Cashews
300 ml Wasser
2 Knoblauchzehen
1 Zitrone, Saft
250 g gebackener Hokkaido-Kürbis
Prise Salz und Pfeffer
1 Tl Kurkuma
1 Tropfen Thieves+
1 Tropfen Ingwer+
1 Tropfen Muskatnuss+
30 g Hefeflocken
1 El Tapiokastärke

Nudeln nach Wahl in Salzwasser bissfest kochen und dann das Wasser abschütten.

Den Kürbis waschen in Spalten schneiden und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 min. rösten.
Die Zutaten für die Kürbissoße in den Mixer geben und mixen.

Entweder die Soße direkt zu den Nudeln in den Topf geben, alles gut vermischen und servieren oder die Nudeln in eine Auflaufform geben, die Soße darüber gießen, alles gut vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 10-15 min. überbacken.

Die Soße eignet sich auch hervorragend zum Überbacken auf Pizzen oder Aufläufen.

Thieves+ ist eine Gewürzmischung aus Nelke, Zimtrinde, Zitrone, Rosmarin und Eukalyptus, basierend auf einer Rezeptur aus dem 15. Jahrhundert. Sie wurde von Dieben (daher der Name Thieves) verwendet, um sich beim Ausrauben von Menschen, die der Pest zum Opfer fielen, vor einer Ansteckung zu schützen. Diese Diebe Mischung wurde an einer Universität getestet. Sie stärkt das Immunsystem und hilft sich vor Infektionskrankheiten zu schützen. Sie reinigt die Luft und bringt ein himmlisches Aroma der Reinheit und Frische.
Thieves+ verleiht der Soße eine leckere würzige Note und Ingwer und Muskatnuss sind noch das i-Tüpfelchen.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung

V-Eierlikör-Torte

V-Eierlikör-Torte

24er Springform

Zutaten Boden

1,5 Pkg Lotuskekse (Lotus Biscoff) oder für die glutenfreie Variante
375 g glutenfreie Kekse
50 g Kokosöl (flüssig)

Zutaten Creme

2,5 Päckchen veganer Vanillepudding
1 l Sojamilch
4 El Rum
2 EL Amaretto
4 EL Ahornsirup
1 Tl Vanillepulver
1 Tl Kurkuma
2 Tl Kala Namak
2 Tl Agar-Agar

Zubereitung

1,5 Pkg Lotuskekse zerbröseln und mit 50 g flüssigem Kokosöl vermischen, in die Springform geben und auf den Boden drücken.

Alle Zutaten für die Füllung in den Mixer geben und cremig mixen. Die Masse in einen Topf geben und ca. 5 min. unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Masse in die Springform gießen und kalt stellen.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Kürbis-Gnocchi in einer Rote Beete-Maronen-Soße

Kürbis-Gnocchi in einer Rote Beete-Maronen-Soße

glutenfrei

Zutaten

830 g Kürbis
150 g Buchweizenmehl
200 g glutenfreies Mehl
200 g Reismehl
Prise Salz und Pfeffer
5 Tropfen Thieves+
5 Tropfen Orangenöl+
1 Tropfen Muskatnussöl+
1 El Flohsamenschalenpulver
1 El Speisestärke
1 Tl Kurkumapulver

Zubereitung

Den Kürbis im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 20 – 30 min. weich werden lassen. Abkühlen und fein pürieren. Die restlichen Zutaten dazugeben geben und einen Teig daraus kneten.
Von dem Teig Gnocchis formen und diese 5-7 min. in kochendes Wasser geben, bis sie an die Oberfläche kommen.

Rote Beete-Maronen-Soße

100 g Maronen
1 El Zitronensaft
100 g Mandelmus
1 Knoblauchzehe
2 El Granatapfelkerme
80 g rote Beete
1 Orange, Saft
4 Tropfen Orangenöl+
1 Dattel
1 Chili
1 Tl Kardamom
Prise Muskatnuss
400 ml Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen.
Die Soße im Mixer erwärmen oder nach dem mixen in einem Topf erwärmen und dann zu den Gnocchi reichen.
Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Thieves+ und Orangenöl+ bilden eine harmonische Kombination aus Würze und fruchtiger Frische, sie verleihen den Gnocchi eine frische und würzige Note.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung

Scharfes Kürbis-Kaki-Chutney

Scharfes Kürbis-Kaki-Chutney

Zutaten:

1200 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
2 Kaki
2 Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
2 große Stücke Ingwer
2 große Stücke Kurkuma
1 Chilischote
300 ml Apfelessig
6 EL Kokosblütenzucker
Salz und Pfeffer
700 ml Wasser
4 Tropfen Orangenöl+
2 Tropfen Thieves+
Kokosöl

Zusätzlich benötigte Küchenutensilien:

1 Topf

Einweckgläser (diese sollten durch Auskochen sterilisiert werden, bevor das Chutney eingefüllt wird)

Die Zubereitung geht ganz einfach. Das fertige Kürbis-Chutney hält sich dann ungefähr ein bis zwei Monate.

Den Kürbis waschen und würfeln.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und klein schneiden.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch kurz darin andünsten. Dann die Zwiebeln dazugeben und alles glasig dünsten.

Jetzt die Kürbiswürfel und den Kokosblütenzucker mit in den Topf geben und alles ca. fünf Minuten weiter dünsten. Dann das ganze mit dem Apfelessig ablöschen.

700 ml Wasser hinzugeben und das Chutney bei mittlerer Hitze für eine halbe Stunde im zugedeckten Topf weiter köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen und die ätherischen Öle unterrühren. Das heiße Chutney in die Einweckgläser füllen und diese auf den Kopf stellen. Die Gläser für 15 Minuten abkühlen lassen. Danach die Gläser wieder umdrehen und schon ist das leckere Chutney fertig.

Das Chutney entfaltet sein volles Aroma, wenn es einige Tage gut durchgezogen ist.

Thieves+ und Orangenöl+ bilden eine harmonische Kombination aus Würze und fruchtiger Frische, sie verleihen dem Chutney eine besondere Note.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung

Käsefondue, vegan

Käsefondue, vegan

Zutaten

2 El Kokosöl
4 Knoblauchzehen
400 ml trockener Weißwein
350 ml Wasser
2 Tl Salz
50 g Kartoffeln
300 g gekochte, weiße Bohnen
200 g Cashews
6 El Hefeflocken
1 El Zitronensaft
2 El Mandelmus
1 El Senf
1 El süßer Senf
1 Tl Kurkuma
3 El Tapiokastärke
2 Tropfen Rosmarinöl+

Zubereitung

Knoblauchzehen fein hacken und bei niedriger Temperatur ca. 2 min. unter Rühren in Kokosöl anschwitzen. Mit dem Weißwein und Wasser ablöschen. Jetzt Salz, Kurkuma und Senf dazugeben. Kartoffeln schälen, waschen, klein schneiden und zusammen mit den Bohnen und Cashews in den Topf geben und bei niedriger Temperatur und offenem Deckel 20 min. köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die abgekühlte Masse in einen Mixer geben, die Hefeflocken, Mandelmus, Zitronensaft und Tapiokastärke dazugeben und alles gut mixen. Die Masse wieder in den Topf geben und unter Rühren aufkochen. Solange weiter kochen, bis die Masse leicht zäh wird und Fäden zieht. Die 2 Tropfen Rosmarinöl+ dazugeben und gut umrühren. Wer mag kann noch mit einer Prise Muskatnuss, Kräutern nach Wahl oder einem Schuss Kirschwasser abschmecken. Alles in einen Fonduetopf füllen und genießen.
Als Beilagen eignen sich Baguette, Brezel, Kartoffeln, Gemüse, mixed Pickels, einfach alles, was das Herz begehrt. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Das Rosmarinöl+ bringt einen schönen kräftigen Akzent in das Fondue. Der charakteristische, kräftige Geschmack ist so genial und bringt eine einzigartige, vollmundige Kräuternote in das Fondue.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle.

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast. Wenn du dich als Vertriebspartner anmeldest, bekommst du die Öle 24% günstiger.

*Werbung