Kürbismuffins mit Rosmarinsahnehaube

glutenfrei

400 g gekochter Hokkaido
160 g glutenfreies Mehl
100 Buchweizenmehl
70 g geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
100 g Agavendicksaft
1 EL Apfelessig
1 Päckchen Backpulver
Prise Zimt
1/2 Tl Vanille
6 Tropfen Orangenöl+
Prise Salz
1 Tl Natron

Zubereitung

Den Hokkaido waschen, halbieren und dann wieder vierteln. Die Stücke im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 20 min. weich werden lassen. kochen. Den Hokkaido mit dem Sonnenblumenöl und dem Agavendicksaft zerdrücken.
Dann die restlichen Zutaten dazugeben. Den Teig gut umrühren. Oder alternativ alle Zutaten in den Mixer oder eine Küchenmaschine geben und mixen. Den fertigen Teig in die Muffinförmchen geben. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Die Muffins für etwa 20-30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Die Muffins abkühlen lassen und dann mit der Rosmarinsahnehaube verzieren.

Rosmarinsahnehaube

Zutaten

1 Tropfen Rosmarinöl+
100 g Cashews
1/2 Tl Vanille
50 g Agavendicksaft
1 Tl Spirulina
2 El Baobab
1 El Lucuma
Prise Salz
150 ml Wasser

Zubereitung

Die Cashews mit 150 ml Wasser und den restlichen Zutaten in den Mixer geben und mixen. In eine Spritztülle füllen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann die Muffins mit einer schönen Sahnehaube verzieren und mit gehackten Pistazienkernen dekorieren. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.