​Zucchini-Schoko-Muffins

​Zucchini-Schoko-Muffins

glutenfrei

Zutaten

80 g fein gemahlene Mandeln
120 g Buchweizenmehl
25 g Kakaopulver
1 El Backpulver
200 g Zucchini
65 ml Sonnenblumenöl
150 ml Agavendicksaft
Prise Salz
2 El Apfelessig

Zubereitung

Mandelmehl, Buchweizenmehl, Kakaopulver und Backpulver mischen.

Zucchini mit dem Öl und dem Ahornsirup mixen.

Trockene und feuchte Zutaten zu einem Teig verrühren.

Bei 170 °C für 20-30 min. in den Backofen.  Stäbchenprobe machen.

Mango-Kürbis-Brot


Mango-Kürbis-Brot

glutenfrei
für eine Kastenform

Zutaten

250 g Mango
200 g gekochter Hokkaido
160 g glutenfreies Mehl
100 g Buchweizenmehl
60 g geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
60 g Agavendicksaft
1 EL Apfelessig
1 Päckchen Backpulver
Prise Zimt
1/2 Tl Vanille
1/4 Tl Nelke
1 Tl Kardamom
Prise Salz
1 Tl Natron

Zubereitung

Die Mango schälen. Den Hokkaido waschen, in kleine Stücke schneiden und weich kochen. Den gekochten Hokkaido und die Mango mit dem Sonnenblumenöl und dem Agavendicksaft zerdrücken.

Dann das Mehl, Backpulver, Apfelessig und Gewürze dazugeben. Den Teig gut umrühren. Oder alternativ alle Zutaten in den Mixer geben und kurz durchmixen.
Die Kastenform einfetten und den Teig in die Form geben. Alternativ die Form mit Backpapier auslegen oder eine Silikonform benutzen. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Das Kürbisbrot für etwa 50 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen.

Powerriegel

Poweriegel

glutenfrei

Zutaten

2 Bananen
140 g glutenfreie Haferflocken
20 g Chiasamen
40 g Erdnussmus
40 g Hanfsamen
10 g Gojibeeren
Prise Salz
1 El Sonnenblumenlecithin
10 g Kakaonibs

Zubereitung

Die Banane mit dem Erdnussmus in den Mixer geben und kurz durchmixen. Die anderen Zutaten unterrühren, Riegel formen und für 20min. bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Zwiebelkuchen 

​Zwiebelkuchen

für eine Springform mit 26 cm Ø

glutenfrei

Zutaten

Boden

110 g Buchweizenmehl
100 g Kastanienmehl
80 g Teffmehl
30 g Reismehl
1 EL Backpulver
¼ TL Natron
1 EL Apfelessig
2 EL Chiasamen
6 EL Wasser
300 g Apfelmus (ungesüsst)
10 g Ahornsirup
100 ml Wasser
1 El Flohsamenschalenpulver

Belag

1 kg Zwiebeln

Cashewcreme

200 ml Wasser
8 El Hefeflocken
1 Zitrone, Saft
2 El Mandelmus
100 g Cashews
1/2 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Kala-Namak-Salz
1/2 Tl Kurkuma
Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

Als Erstes den Ofen auf 180° vorheizen.
In einer kleinen Schüssel die Chiasamen mit den 6 Esslöffeln Wasser mischen und ca. 20 Minuten quellen lassen.
In einer grossen Schüssel das Buchweizenmehl mit dem Kastanienmehl und Teffmehl, dem Backpulver und Natron mischen.
Jetzt die gequollenen Chiasamen mit dem Apfelmus vermengen und zu den trockenen Zutaten geben. Das Ganze mit dem restlichen Wasser (100 ml), dem Ahornsirup und dem Weissweinessig zu einem Teig mischen.
Die Springform mit Kokosöl einfetten. Den Tarteteig in die vorbereitete Springform füllen und mit einem Löffel glattstreichen. Den Rand hochdrücken und die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf mittlerer Schiene 20 min. backen.
Die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit 1 El Kokosöl glasig dünsten.
Die Zutaten für die Creme in den Mixer geben und mixen. Die fertige Creme zu den Zwiebeln geben alles durchmischen.
Die Tarte aus dem Backofen nehmen, die Zwiebelmasse einfüllen, glatt streichen und nochmal für 30 min. fertig backen.

Mit meinen Hunden und Minishettys ist das Fotografieren wirklich nicht einfach 😉 sobald ich am Herrichten bin, kommen sie aus allen Ecken, stibitzen die Deko oder schauen einfach mal, was es da so gibt 😂😂😂

Erbsen-Hirse-Bratlinge


Erbsen-Hirse-Bratlinge

Zutaten

750 g gefrorene Erbsen
200 g Hirse
1 Tl Johannisbrotkernmehl
3 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 Tropfen Zitronenöl
1 El Olivenöl
Prise Salz,  Pfeffer, Muskatnuss und Chili
1 Handvoll Petersilie

Zubereitung

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Zusammen mit den gefrorenen Erbsen in einen Topf mit etwas Wasser geben und ca. 10 min. kochen. Die Erbsen dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Hirse ebenso ca. 10 min köcheln und vom Herd nehmen. Die Petersilie waschen und klein hacken. Die kalten Erbsen in den Mixer geben und mixen oder pürieren. Unter die pürierte Masse dann das Johannisbrotkernmehl, die Hirse und Petersilie kneten, die Gewürze dazugeben und Bratlinge formen. Diese dann in etwas Kokosöl von beiden Seiten ausbacken, bis sie schön knusprig sind. Je nach Geschmack können die Bratlinge auch mit Sesam oder klein gemörserten Cornflakes  paniert und dann gebacken werden.

Spaghetti-Salat 

Spaghetti-Salat

glutenfrei

Zutaten

500 g Spaghetti, glutenfrei
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Zitronen, Saft (bei Bedarf mehr, da die Nudeln den Saft ziehen)
6 El Olivenöl
Ca. 4 – 6 El Sojasauce nach Geschmack
Salz, Pfeffer
250 g Wilmersburger Pizzaschmelz oder anderen veganen nach Wahl

Zubereitung

Spaghetti abkochen, nicht zu weich, so dass sie noch Biss haben.
Dann gut abschütten und in eine Schüssel geben.

Die Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden und zu den Spaghetti geben.

Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut durchrühren. Die Nudeln ziehen viel Flüssigkeit, man kann nochmal Zitronensaft und Sojasoße hinzufügen, eventuell auch ein wenig Wasser und alles nochmal gut abschmecken.

Schnelle Sonntagsbrötchen

Schnelle Sonntagsbrötchen

glutenfrei

Zutaten

500 g glutenfreies Mehl
500 g Sojajoghurt, oder anderen pflanzlichen Joghurt
1 Päckchen Backpulver
30 ml Sonnenblumenöl
Prise Salz
1 El Apfelessig
1 El Flohsamenschalenpulver

Zubereitung

Die trockenen Zutaten miteinander vermischen, dann die feuchten Zutaten dazugeben und das ganze zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Mit feuchten Händen Brötchen formen und auf das Backblech legen. Die Brötchen in der Mitte leicht einschneiden. 1 TL Joghurt mit etwas Wasser und einer Prise Kurkuma verrühren und die Brötchen damit bepinseln. Im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft ca. 20- 30 min. backen. Die fertigen Brötchen aus dem Backofen nehmen und abgedeckt abkühlen lassen, damit die Brötchen weich bleiben.

Bananen-Brombeer-Kuchen 

​Bananen-Brombeer-Kuchen

glutenfrei

für eine Kastenform

Zutaten

400 g reife Bananen
260 g glutenfreies Mehl
70 g geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
70 g Agavendicksaft
1 EL Apfelessig
1 Päckchen Backpulver
1/2 Tl Vanille
Prise Salz
150 g Brombeeren
1 El Flohsamenschalenpulver

Zubereitung

Die Bananen mit dem Sonnenblumenöl und dem Agavendicksaft zerdrücken.
Dann das Mehl, Backpulver, Salz und Vanille dazugeben. Den Teig gut umrühren. Oder alternativ alle Zutaten in den Mixer geben und kurz durchmixen.
Die Brombeeren vorsichtig im Teig verteilen.
Die Kastenform einfetten und den Teig in die Form geben. Alternativ die Form mit Backpapier auslegen oder eine Silikonform benutzen. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Den Bananen-Brombeer-Kuchen für etwa 50 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen.

Glutenfreier Pizzateig

Pizzateig

für 2 runde Pizzen

Zutaten

350 g glutenfreies Mehl
20 g Kokosmehl
1/2 Päckchen Trockenhefe
10 g Leinsamenmehl
10 g Leinsamen
1 Karotte, geraspelt (40 g)
1 TL Salz
1 El Speisestärke
1 El Flohsamenschalenpulver
10 ml Agavendicksaft
40 ml Sonnenblumenöl
1 El Apfelessig
ca. 320 ml Wasser

Zubereitung

Die Trockenhefe mit lauwarmem Wasser und Agavendicksaft anrühren. Sonnenblumenöl und Apfelessig hinzufügen.
Die Karotte waschen und raspeln.
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und dann zu den feuchten geben und zu einem formbaren Teig kneten.
Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er schön aufgegangen ist, dann zu einem Pizzaboden ausrollen. Mit der Gabel den Teig mehrmals einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft 10 min. backen, dann belegen und nochmal 20 bis 30 min. zu Ende backen.

Ofenkäse 


Ofenkäse

Zutaten

150 g Cashewkerne
2 Knoblauchzehen
2 Tl Tapiokastärke
1 Tl Salz
1 Tl Kurkuma
2 El Hefeflocken
1 El Apfelessig
300 ml Wasser oder Brottrunk
1 Tl Kokosöl

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. Die Masse in einen Topf füllen und unter Rühren aufkochen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Masse in eine feuerfeste Form füllen und nach Wunsch noch geschmacklich pimpen, z.B. mit Pfeffer, Muskatnuss, Rosmarin und Knoblauch. 1 Tl Kokosöl darübergießen und bei 180 Grad 20 min. backen.