Brombeer-Rosmarin-Pannacotta

Brombeer-Rosmarin-Pannacotta

rohvegan

6 Stück

Zutaten

200 g Cashews
1/2 Tl Vanille
60 g Agavendicksaft
20 g Kakaobutter
1 El Baobab
1 El Sonnenblumenlecithin
Prise Salz
300 g Brombeeren
5 g frischer Rosmarin
250 ml Wasser

Zubereitung

Die Rosmarinnadeln vom Zweig zupfen.
Die Cashews 2-5 Stunden in Wasser einweichen. Das Wasser abschütten und die Cashews, Brombeeren, Rosmarinnadeln, Salz, Vanille und Agavendicksaft mit 250 ml Wasser in den Mixer geben und mixen. Die Kakaobutter über dem Wasserbad leicht erhitzen, zu der Masse geben, ebenso das Baobabpulver und das Sonnenblumenlecithin und nochmals kurz durchmixen. In Gläser füllen und in den Kühlschrank stellen.

Haselnuss-Schoko-Muffins 

Haselnuss-Schoko-Muffins

glutenfrei

Zutaten

200 g fein gemahlene Haselnüsse
6 Tropfen Orangenöl
1 Tl Orangenabrieb
7 EL Kakaopulver
1 gehäufter TL Backpulver
2 sehr reife Bananen
70 ml Sonnenblumenöl
120 ml Ahornsirup

Zubereitung

Haselnüsse, Kakaopulver und Backpulver mischen.
Bananen mit dem Öl und dem Ahornsirup mit einer Gabel zu einem Brei zerdrücken.
Trockene und feuchte Zutaten zu einem Teig verrühren.
Bei 170 °C für 20-30 min. in den Backofen.  Stäbchenprobe machen.

 

Orangenöl

Ich liebe das Orangenöl von Young Living und nicht nur das 😉
Es schmeckt fruchtig, frisch nach Sonne und Sommer und passt super zu den Schokomuffins.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Schokoladiger Erdnuss-Quinoa-Riegel

Schokoladiger Erdnuss-Quinoa-Riegel

12 Stück

130 g gepuffter Quinoa (oder andere gepuffte Getreide wie z.B. Amaranth)
1 TL Meersalz
30 g Kakaobutter
100 g Erdnussbutter
100 g Agavendicksaft
150 g vegane Schokolade nach Wahl

Zubereitung

Eine eckige Auflaufform mit Backpapier auslegen.

Die Erdnussbutter, Kakaobutter, den Agavendicksaft und 1 Tl Salz im Wasserbad erhitzen bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Dann das Ganze vom Herd nehmen und die Quinoa-Pops unterrühren. Diese in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen. Die Masse gut festdrücken und die Oberfläche glätten. Die Form für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad erhitzen und schmelzen lassen. Die geschmolzene Schokolade über die Masse gießen und wieder 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die feste Masse nun aus der Form holen und in 12 Stücke schneiden.

Jetzt sind die schokoladigen Erdnuss-Quinoa-Riegel bereit genossen zu werden 😃.

Rohe Energiekugeln 

​Rohe Energiekugeln

ca. 30-40 Stück je nach Größe

Zutaten

50 g Datteln
50 g Rosinen
10 g Alfalfasprossen
90 g Braunhirsemehl
30 g Chiasamen in 80 ml Wasser eingeweicht
1 El Baobabpulver
1 El Mesquitepulver
1 El Lucumapulver
15 g Kokosöl (flüssig)
30 g Kakaobutter (flüssig)
15 g Kokosmus
1 Tl Vanillepulver
1 Prise Tonkabohne
5 Tropfen Mandarinenöl
1 Prise Salz

Zubereitung

Die Kakaobutter und das Kokosöl leicht erwärmen, bis sie flüssig sind. Die Chiasamen ca. 15 min. in 80 ml Wasser einweichen. Alle Zutaten in den Mixer oder eine Küchenmaschine geben und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Nun mit den Händen kleine Kugeln formen und diese in einer Zutat nach Wunsch wälzen. Ich habe Matchapulver, Kakaopulver, pinkes Proteinpulver und Kokosflocken benutzt. Die fertigen Kugeln kann man sofort genießen, oder für 18- 24 h im Dörrgerät bei 40 Grad trocknen. Dann werden sie fester. Ansonsten die fertigen Kugeln im Kühlschrank aufbewahren.

Mandarinenöl

Ich liebe das Mandarinenöl von Young Living.
Es schmeckt fruchtig, frisch nach Sonne und Sommer.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Schokocreme

Schokocreme

Zutaten

1 Dose Kokosmilch
2 El Kokosblütenzucker
3 El Kakaopulver
2 El Haselnussmus
1 El Maca
1 El Lucuma
2 El Baobab
1 Tl Vanille
Prise Salz

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. In ein Glas abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Nach ein paar Stunden, wenn es fest geworden ist, ist es fertig zum Genießen 😃.

Ich liebe diese Schokocreme. Sie ist gesund und lecker, mich erinnert es an zart schmelzende Schokolade, einfach traumhaft.

Noch ein paar Infos zu den verwendeten Zutaten:

Lucuma:

Lucuma ist eine Frucht aus den südamerikanischen Anden. Sie wird auch das Gold der Inka genannt.

Sie wird für Süßspeisen verwendet, süßt ohne den Blutzuckerspiegel zu belasten, liefert Vitalstoffe und Antioxidantien und wirkt entzündungshemmend. Lucuma enthält viel Vitamin C und Betacarotin, Polyphenole und hat einen hohen Antioxidantiengehalt. Lucuma bekommt man als Pulver; rechts ist der Link zu RohKöstlich, dort bekommst du es im Onlineshop 🙂

Maca:

Die Wunderknolle aus den Anden, ist eine Heilpflanze mit vielen positiven Eigenschaften. Sie enthält Eisen, Jod, Mangan, Phosphor, Schwefel, Zink und Calcium.

Sie senkt den Cholesterinspiegel und optimiert die Verdauung. Am bekanntesten ist wohl die potenzsteigernde Wirkung, sie gilt als Libido-Booster. Zudem soll sie auch die Fruchtbarkeit bei Mensch und Tier erhöhen.

Maca lindert Ängste und Depressionen, sie wirkt auf das Gehirn und hebt die Stimmung.

Mit Maca lässt sich ein stressiger Alltag besser bewältigen, sie macht stressresistent.

 

Baobab:

Baobab ist die Frucht des afrikanischen Affenbrotbaumes. Baobab ist reich an Vitamin C, Eisen, Kalium und B6, wirkt stark antioxidativ und besitzt viele Vitalstoffe. Das Baobab-Pulver ist sehr ballaststoffreich und wirkt präbiotisch. Es lindert Darmbeschwerden, wie z. B. das Reizdarm-Syndrom. Ferner bindet es Speisen.

Baobab senkt, ebenso wie Lucuma den Blutzuckerspiegel. Die beiden verfügen über die besten Fähigkeiten Alpha-Glucosidase zu hemmen, was gerade bei Diabetes sehr sinnvoll ist.

Ein großer Vorteil ist auch, dass es schneller satt macht und das Hungergefühl lindert, somit hilft es auch super beim Abnehmen, selbst mit Schokocreme 😉

Alle drei gibt es in Rohkostqualität bei RohKöstlich im Onlineshop. Rechts auf der Seite ist der Link zum Shop.

Cashewcreme-Torte 



​Cashewcreme-Torte

rohvegan

16er Springform

Zutaten

Für den Boden

120 g Cashewkerne
1 El Agavendicksaft
1/2 Tl Zitronenabrieb
1 TL Kokosöl

Für die Füllung

200 g Cashews
50 g Aprikosen
1 Tl Vanille
1Tl Zitronenabrieb
1 Tl Orangenabrieb
3 Tropfen Zitronenöl
2 Tropfen Orangenöl
1/2 Zitrone, Saft
1/2 Orange, Saft
1/2 Limette, Saft
25 g Agavendicksaft
25 g Kakaobutter
15 g Baobab
15 g Sonnenblumenlecithin
Prise Salz
200 ml Wasser

Topping

Kokosblütenzucker

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden mit dem Messereinsatz in der Küchenmaschine zu einer zusammenhaltenden, noch leicht stückigen Masse verarbeiten. Die Nussmasse in die Springform als Boden festdrücken.

Die Cashews und Aprikosen für 5 Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen.
Das Wasser abschütten. Die Cashews, Aprikosen, Agavendicksaft, Vanille, Orangen- und Zitronenabrieb, -saft und -öl,  Sonnenblumenlecithin und Salz mit dem Wasser in den Mixer geben und mixen. Das Baobabpulver vorsichtig untermixen. Die Kakaobutter über dem Wasserbad erhitzen, zu der Masse geben und nochmals kurz durchmixen. Die Creme auf den Boden geben. Die fertige Torte mit Kokosblütenzucker bestreuen. Die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Birnencreme-Torte 

Birnencreme-Torte

rohvegan

16er Springform

Zutaten

Für den Boden

120 g Haselnüsse 
2 El Agavendicksaft 
1/2 Tl Orangenabrieb 
1 TL Kokosöl 

Für die Füllung

250 g Birnen 
200 g Cashews 
1/2 Tl gemahlene Nelke 
30 g Agavendicksaft  
25 g Kakaobutter 
15 g Baobab 
15 g Sonnenblumenlecithin
Prise Salz
150 ml Wasser 

Dekoration 

Kakaonibs 
Granatapfelkerne 

Zubereitung 

Alle Zutaten für den Boden mit dem Messereinsatz in der Küchenmaschine zu einer zusammenhaltenden, noch leicht stückigen Masse verarbeiten. Die Nussmasse in die Springform als Boden festdrücken. 

Die Cashews 5 Stunden in Wasser einweichen. 

Das Wasser abschütten. Die Cashews, Agavendicksaft, Vanille, Birnen, Sonnenblumenlecithin und Salz mit dem Wasser in den Mixer geben und mixen. Das Baobabpulver vorsichtig untermixen. Die Kakaobutter über dem Wasserbad erhitzen, zu der Masse geben und nochmals kurz durchmixen. Die Creme auf den Boden geben. Zur Dekoration Kakaonibs und Granatapfelkerne auf den fertigen Kuchen streuen. Die Torten über Nacht in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Schokopudding

Schokopudding

Zutaten

1 Dose Kokosmilch
3 El Kokosblütenzucker
3 El Kakaopulver
1 Tl Vanille
Prise Salz
40 g Chiasamen

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. In ein Glas abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Nach ein paar Stunden, wenn der Pudding fest geworden ist, ist er fertig zum Genießen 😃.

Holunderblüten-Torte 

Holunderblüten-Torte

rohvegan16er SpringformZutaten

Für den Boden

120 g Pekannüsse
1 El Agavendicksaft
1/2 Tl Zitronenabrieb
1 TL Kokosöl

Für die Füllung

200 g Cashews
4 Dolden Holunderblüten
1/2 Tl Zitronenabrieb
2 Tropfen Zitronenöl
1/2 Zitrone, Saft
25 g Agavendicksaft
25 g Kakaobutter
15 g Baobab
2 Tl Mesquitepulver
15 g Sonnenblumenlecithin
Prise Salz
200 ml Wasser

Topping

4 Dolden Holunderblüten

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden mit dem Messereinsatz in der Küchenmaschine zu einer zusammenhaltenden, noch leicht stückigen Masse verarbeiten. Die Nussmasse in die Springform als Boden festdrücken.
Die Cashews und Aprikosen Stunden in Wasser einweichen.

Das Wasser abschütten. Die Cashews, Aprikosen, Agavendicksaft, Vanille, Orangen- und Zitronenabrieb und -saft, Sonnenblumenlecithin und Salz mit dem Wasser in den Mixer geben und mixen. Das Baobabpulver vorsichtig untermixen.
Die Kakaobutter über dem Wasserbad erhitzen, zu der Masse geben und nochmals kurz durchmixen. Die Creme auf den Boden geben.
Die Granatapfelkerne auf der Torte verteilen. Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Topping

Die fertige Torte mit Kokosblütenzucker bestreuen.