Deftiger Pancakesturm mit Spinat und gebratenen Pilzen

Deftiger Pancakesturm mit Spinat und gebratenen Pilzen

glutenfrei

Zutaten

150 g Buchweizenmehl
50 g Kicherbsenmehl
1 EL Weinsteinbackpulver
150 ml Getreidemilch
100 g Seidentofu
1 Tl Kalanamaksalz
1 TL Kokosöl

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen.

Kokosöl in der Pfanne erhitzen und ca. 1 El Teig pro Pancake in die Pfanne geben und von beiden Seiten ca. 1-2 min. backen.

Die Pilze in Scheiben schneiden und in Kokosöl backen.

1 Zwiebel schälen und in Stücke schneiden. Ebenso eine Knoblauchzehe. Beides in Kokosöl glasig dünsten. Den Spinat über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen und zu den Zwiebeln geben. Alles gut umrühren. 1 El Mandelmus, 1 El Ras El Hangout, 1 El Garam Masala, 1 Tl Kurkuma, eine Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazugeben und abschmecken.

Jetzt abwechselnd die Pfannkuchen mit Spinat belegen und stapeln. Am Schluss die gebackenen Pilze darüber geben und mit einem Tl Mandelmus garnieren. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Käsefondue, vegan

Käsefondue, vegan

Zutaten

2 El Albaöl
3 Knoblauchzehen
400 ml trockener Weißwein
230 ml Wasser
1 Tl Salz
200 g Cashews
4 El Hefeflocken
1 El Zitronensaft
2 Tropfen Rosmarinöl
1 El Senf
1 Tl Kurkuma
2 El Tapiokastärke

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen. Die Masse in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Solange weiter kochen, bis die Masse leicht zäh wird und Fäden zieht. Wer mag kann noch mit einer Prise Muskatnuss, Kräutern nach Wahl oder einem Schuss Kirschwasser abschmecken. Alles in einen Fonduetopf füllen und genießen.

Als Beilagen eignen sich Baguette, Brezel, Kartoffeln, Gemüse, mixed Pickels.

Das Rosmarinöl verleiht dem Fondue eine tolle Kräuternote.

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle:

https://www.youngliving.com/de_DE/

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast.

​Bohnenaufstrich, ‚Lebervurststyle‘

Bohnenaufstrich, ‚Lebervurststyle‘

Zutaten

180 g Kidneybohnen
30 g Kichererbsen
70 g Räuchertofu
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Tl Pfeffer
1/2 Tl Salz
1/2 Tl Koriander
1 Tl Oregano
1 Tl Majoran
1 Tl Zitronenthymian
Prise Muskatnuss
2 El Petersilie
3 EL Olivenöl

Zubereitung

Räuchertofu in kleine Stückchen schneiden und scharf anbraten.

Zwiebel und Knoblauch ebenfalls klein schneiden und mitbraten.

Oregano, Koriander, Majoran dazugeben und kurz mitbraten.

Alles zu den Kidneybohnen geben, 3 El Olivenöl dazu und alles gut pürieren. Die Petersilie waschen und fein hacken. Am Schluss die 2 El Petersilie dazugeben und verrühren.

Scharfe Curry-Kokos-Suppe

Scharfe Curry-Kokos-Suppe

Zutaten:

1 Dose Kokosmilch
400 ml Wasser
1 Kartoffel
1 Karotte
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Koriander
1 Tl Chili
1 Tl rote Currypaste
1 daumengroßes Stück frischer Ingwer und Kurkuma
4 Tomaten
1 Glas Kichererbsen

Zubereitung:

Die Kartoffel, den Kurkuma, Ingwer, die Knoblauchzehen und die Zwiebel schälen und klein schneiden. Alles in einen Topf geben. Die Karotte, Chili und 2 Tomaten ebenso klein schneiden und mit in den Topf geben. Die Kokosmilch und die Gewürze dazu und alles schön köcheln lassen, bis die Kartoffel weich ist. Jetzt alles pürieren. Die Kichererbsen abschütten und gut abspülen, dann in den Topf geben. Die restlichen 2 Tomaten klein schneiden und auch in den Topf geben.
Die Suppe nochmal abschmecken und dann servieren.

Kartoffelsuppe mit Cashewkäse überbacken

Kartoffelsuppe mit Cashewkäse überbacken

Kartoffelsuppe

Zutaten

600 g Kartoffeln
150 g Karotten
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Prise Muskatnuss, Salz und Pfeffer
1 El Miso
4 El Hefeflocken
Daumengroßes Stück Ingwer und Kurkuma
800 ml Wasser
5 Tropfen Zitronenöl
10 g frische Brennnessel
250 g Soja- oder Hafersahne

Cashewkäse

100 ml Wasser
4 El Hefeflocken
1/2 Zitrone, Saft
2 Knoblauchzehen
1 El Mandelmus
40 g Cashews
1 Tl Senf
1/2 Tl Kurkuma
Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Die Karotten waschen und ebenso in Stücke schneiden. Die Zwiebel, den Ingwer, Kurkuma und die Knoblauchzehen schälen und klein schneiden. Alle Zutaten für die Suppe, bis auf die Soja- oder Hafersahne und das Zizronenöl zusammen mit dem Wasser und den Gewürzen im einen Topf geben und ca. 30 min. köcheln, bis alles weich ist. Mit einem Pürierstab alles schön cremig mixen oder alles in einen Mixer geben und durchmixen. Am Schluss die Soja-oder Hafersahne und das Zitronenöl unterrühren und die Suppe entweder in einem feuerfesten Topf oder in ausgehöhlte Kürbishälften füllen.

Die Kürbishälften im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25-30 min. backen.

Die Zutaten für den Cashewkäse in den Mixer geben und mixen. Nach ca 15 min. Backzeit den Cashewkäse über der Suppe verteilen und fertig backen.

Zitronenöl

Ich liebe das Zitronenöl von Young Living und nicht nur das 😉
Es schmeckt fruchtig, frisch nach Sonne und Sommer und gibt der Kartoffelsuppe eine sommerliche Leichtigkeit.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Spaghetti-Salat 

Spaghetti-Salat

glutenfrei

Zutaten

500 g Spaghetti, glutenfrei
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Zitronen, Saft (bei Bedarf mehr, da die Nudeln den Saft ziehen)
6 El Olivenöl
Ca. 4 – 6 El Sojasauce nach Geschmack
Salz, Pfeffer
250 g Wilmersburger Pizzaschmelz oder anderen veganen nach Wahl

Zubereitung

Spaghetti abkochen, nicht zu weich, so dass sie noch Biss haben.
Dann gut abschütten und in eine Schüssel geben.

Die Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden und zu den Spaghetti geben.

Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut durchrühren. Die Nudeln ziehen viel Flüssigkeit, man kann nochmal Zitronensaft und Sojasoße hinzufügen, eventuell auch ein wenig Wasser und alles nochmal gut abschmecken.

Rote Hot-Currysoße

Rote Hot-Currysoße

Zutaten:

1 Dose Tomatenstücke (400 g)
400 ml Wasser
120 g Cashews
1 EL Olivenöl
5 Tropfen Orangenöl
3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Tl Zimt
1 daumengroßes Stück frischer Ingwer und Kurkuma
1 Tl Curry
1 El Ras el Hanout
1 El Garam Masala
1 Tl Kardamomsamen
1 El Koriandersamen
1 Tl Agavendicksaft
1 kleine Chili

Zubereitung:

Die Cashews 5 Stunden in Wasser einweichen. Das Wasser abschütten und alle Zutaten in den Mixer geben. Alles gut mixen und fertig ist die Soße. Nur noch warm machen und mit Gemüse, Kichererbsen, Linsen und Reis servieren.

Orangenöl

Ich liebe das Orangenöl von Young Living und nicht nur das 😉
Es schmeckt fruchtig, frisch nach Sonne und Sommer und passt super zu der scharfen Soße. Es gibt ihr eine fruchtige Note.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Hummus 

Hummus

Zutaten

250 g gekochte Kichererbsen
4 El Tahini
50 ml Olivenöl
20 ml Wasser
2 Knoblauchzehen
2 Tl Kreuzkümmel
1,5 Zitronen, Saft
1 Tl Apfelessig
2 El weißer Essig
1 Tl Baking Soda
1 Tl Agavendicksaft
1 Tl getr. Petersilie
Prise Salz, Chili und Pfeffer
1/2 Tl Flohsamenschalenpulver

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. Den Hummus mit gehackter Petersilie und Olivenöl anrichten. Man kann auch Paprikapulver darüber streuen.
Ich liebe Hummus über alles 🙂
Er schmeckt einfach immer und zu allem <3 und ist super schnell gemacht.

Spargel mit Sauce Hollandaise 

Spargel mit Sauce Hollandaise

Zutaten

500 g Spargel

Sauce Hollandaise

50 g Cashews
1/2 Tl Kurkuma
1 Tl Senf
1 El Hefeflocken
2 El Bobei
Prise Salz
1/2 Zitrone, Saft
1/4 Tl Zitronenabrieb
40 ml Wasser

Zubereitung

Spargel schälen und die Enden abschneiden. In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen. Eine Prise Salz, Zucker und Schuss Getreidemilch dazugeben und den Spargel etwa 12 Minuten bissfest garen.

Sauce Hollandaise

Alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer cremigen Sauce mixen.
Die Sauce Hollandaise über den fertigen Spargel geben und mit Schnittlauch garnieren.

Veganer Eiersalat 

Veganer Eiersalat

glutenfrei

Zutaten

100 g Nudeln Penne, glutenfrei
150 g Kichererbsen
Mayonnaise (siehe unten)
1 kl Zwiebel
1 EL Senf
2 EL Essigwasser aus Gurkenglas
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Schnittlauch
1 Tl Kurkuma
1 TL Kala-Namak-Salz
Pfeffer
1 Avocado

Zubereitung

Die Nudeln in Salzwasser richtig weich kochen (ca. 15- 20 Minuten).
Die Kichererbsen mit Kurkuma und Kala-Namak-Salz pürieren.
Dann die gekochten Nudeln hinzufügen und ebenfalls pürieren.
Die Avocado schälen und in kleine Stücke schneiden.
Die Zwiebel schälen und klein schneiden.
Die Kräuter waschen und klein hacken.
Mayonnaise und klein gewürfelte Zwiebel und Avocado hinzufügen.
Den Senf, das Essigwasser und die kleingehackten Kräuter dazugeben, mit Kala-Namak-Salz und Pfeffer abschmecken.

Mayonnaise

Zutaten

50 ml Sojamilch
2 EL Zitronensaft
120 ml Sonnenblumenöl
1 TL Senf
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
1/2 Tl Kurkuma

Zubereitung

Die Sojamilch und das Öl sollten Zimmertemperatur haben.
Die Sojamilch mit dem Zitronensaft kurz mixen, dann bei laufendem Mixer langsam das Öl hinzugeben. Dann mit den Gewürzen abschmecken.