Vleischbällchen

Vleischbällchen

Zutaten

240 g Kidneybohnen
200 g gekeimter Buchweizen
1 Tl Johannisbrotkernmehl
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 El Olivenöl
40 ml Wasser
60 g Tomatenmark
2 Tl Senf
60 g glutenfreie Haferflocken
20 g Kichererbsenmehl
2 Tl Kala Namak Salz
Prise Pfeffer, Muskatnuss und Chili
1 Handvoll Petersilie

Zubereitung

Den Buchweizen über Nacht in Wasser einweichen und ankeimen. Das Wasser am nächsten Morgen abschütten und gut abtropfen lassen. Die Kidneybohnen abschütten und gut abwaschen. Dann mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Die Petersilie waschen und klein hacken. Das Tomatenmark zusammen mit dem Wasser, Olivenöl, Johannisbrotkernmehl, dem Senf, den Gewürzen und dem Kichererbsenmehl im Mixer mixen. Das ganze in eine Schüssel geben und die pürierten Kidneybohnen, den Buchweizen, die Haferflocken, die gehackte Zwiebel, Koblauch und Petersilie dazugeben und alles zu einem Teig kneten. Aus dem fertigen Teig kleine Bällchen formen. Diese dann in etwas Kokosöl von allen Seiten ausbacken, bis sie schön knusprig sind.

Lavendel-Kokos-Bites

Lavendel-Kokos-Bites

rohvegan

Zutaten

55 g Kokosflocken
1 El Kokosöl
1 Tl Magic Blue
1 El Kokosmus
15 g Kakaobutter
1 Tropfen Lavendelöl

Schokomantel

10 g Kakaobutter
1 El Mandelmus
2 El Kokosöl
2 El Kakaopulver

2 El Agavendicksaft

Zubereitung
Die Kakaobutter vorsichtig schmelzen, das Kokosöl und Kokosmus dazugeben, dann den Tropfen Lavendelöl und das Magic Blue Pulver. Alles miteinander verrühren. Am Schluss die Kokosflocken dazugeben und alles gut umrühren. Mit der Masse kleine Riegel formen. Die fertigen Riegel für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit die Kakaobutter vorsichtig schmelzen, das Kokosöl, Kakaopulver und den Agavendicksaft dazugeben, alles gut verrühren.
Die festen Riegel aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Schokolade überziehen. Nochmal für eine Stunde in den Kühlschrank stellen, dann können Sie genossen werden.

Lavendelöl

Das Lavendelöl von Young Living gehört zu meinen Lieblingsölen.
Ob zur Hautpflege, für den Diffuser oder in Speisen, es ist einfach nicht mehr wegzudenken ;).

Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Powerriegel

Poweriegel

glutenfrei

Zutaten

2 Bananen
140 g glutenfreie Haferflocken
20 g Chiasamen
40 g Erdnussmus
40 g Hanfsamen
10 g Gojibeeren
Prise Salz
1 El Sonnenblumenlecithin
10 g Kakaonibs

Zubereitung

Die Banane mit dem Erdnussmus in den Mixer geben und kurz durchmixen. Die anderen Zutaten unterrühren, Riegel formen und für 20min. bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Scharfe Curry-Kokos-Suppe

Scharfe Curry-Kokos-Suppe

Zutaten:

1 Dose Kokosmilch
400 ml Wasser
1 Kartoffel
1 Karotte
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Koriander
1 Tl Chili
1 Tl rote Currypaste
1 daumengroßes Stück frischer Ingwer und Kurkuma
4 Tomaten
1 Glas Kichererbsen

Zubereitung:

Die Kartoffel, den Kurkuma, Ingwer, die Knoblauchzehen und die Zwiebel schälen und klein schneiden. Alles in einen Topf geben. Die Karotte, Chili und 2 Tomaten ebenso klein schneiden und mit in den Topf geben. Die Kokosmilch und die Gewürze dazu und alles schön köcheln lassen, bis die Kartoffel weich ist. Jetzt alles pürieren. Die Kichererbsen abschütten und gut abspülen, dann in den Topf geben. Die restlichen 2 Tomaten klein schneiden und auch in den Topf geben.
Die Suppe nochmal abschmecken und dann servieren.

Rote-Beete-Bratlinge

Rote-Beete-Bratlinge

Zutaten

240 g Kidneybohnen
200 g gekeimter Buchweizen
40 g frische rote Beete
1 Tl Johannisbrotkernmehl
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 El Olivenöl
80 ml Wasser
40 g Tomatenmark
2 Tl Senf
60 g glutenfreie Haferflocken
20 g Kichererbsenmehl
2 Tl Kala Namak Salz
Prise Pfeffer, Muskatnuss und Chili
1 Handvoll Petersilie

Zubereitung

Den Buchweizen über Nacht in Wasser einweichen und ankeimen. Das Wasser am nächsten Morgen abschütten und gut abtropfen lassen. Die Kidneybohnen abschütten und gut abwaschen. Dann mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Die Petersilie waschen und klein hacken. Die rote Beete zusammen mit dem Wasser, dem Tomatenmark, Olivenöl, Johannisbrotkernmehl, dem Senf, den Gewürzen und dem Kichererbsenmehl im Mixer mixen. Das ganze in eine Schüssel geben und die pürierten Kidneybohnen, den Buchweizen, die Haferflocken, die gehackte Zwiebel, Koblauch und Petersilie dazugeben und alles zu einem Teig kneten. Aus dem fertigen Teig Bratlinge formen. Diese dann in etwas Kokosöl von beiden Seiten ausbacken, bis sie schön knusprig sind.

Mango-Kurkuma-Torte


Mango-Kurkuma-Torte

16er Springform

Zutaten

Für den Boden
120 g Cashewkerne
1 El Agavendicksaft
1/2 Tl Zitronenabrieb
1 TL Kokosöl

Für die Füllung

1 Dose Kokosmilch
2 El Kokosblütenzucker
1 Tl Vanille
Prise Salz
60 g Chiasamen
60 g Agavendicksaft
1 El Baobabpulver
1 El Sonnenblumenlecithin
1 Tl Flohsamenschalenpulver
1 Mango ca. 200 g
1/2 Orange, Saft, 1 Tl Abrieb
6 Tropfen Orangenöl
1 daumengroßes Stück Ingwer und Kurkuma
1 Tl Leinöl
1 Prise Pfeffer
1 Stückchen Chili
1 El Kokosmus

Zubereitung

Boden

Alle Zutaten für den Boden mit dem Messereinsatz in der Küchenmaschine zu einer zusammenhaltenden, noch leicht stückigen Masse verarbeiten. Die Nussmasse in die Springform als Boden festdrücken.

Füllung

Die Orange waschen und 1 Tl voll Schale abreiben. Die halbe Orange auspressen.  Die Mango schälen, ebenso den Ingwer und Kurkuma.
Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. Die Creme auf den Boden füllen, glatt streichen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag ist sie fertig zum Genießen.

Orangenöl

Ich liebe das Orangenöl von Young Living.
Es schmeckt fruchtig, frisch nach Sonne und Sommer und harmoniert super mit der Mango.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Zwiebelkuchen 

​Zwiebelkuchen

für eine Springform mit 26 cm Ø

glutenfrei

Zutaten

Boden

110 g Buchweizenmehl
100 g Kastanienmehl
80 g Teffmehl
30 g Reismehl
1 EL Backpulver
¼ TL Natron
1 EL Apfelessig
2 EL Chiasamen
6 EL Wasser
300 g Apfelmus (ungesüsst)
10 g Ahornsirup
100 ml Wasser
1 El Flohsamenschalenpulver

Belag

1 kg Zwiebeln

Cashewcreme

200 ml Wasser
8 El Hefeflocken
1 Zitrone, Saft
2 El Mandelmus
100 g Cashews
1/2 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Kala-Namak-Salz
1/2 Tl Kurkuma
Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

Als Erstes den Ofen auf 180° vorheizen.
In einer kleinen Schüssel die Chiasamen mit den 6 Esslöffeln Wasser mischen und ca. 20 Minuten quellen lassen.
In einer grossen Schüssel das Buchweizenmehl mit dem Kastanienmehl und Teffmehl, dem Backpulver und Natron mischen.
Jetzt die gequollenen Chiasamen mit dem Apfelmus vermengen und zu den trockenen Zutaten geben. Das Ganze mit dem restlichen Wasser (100 ml), dem Ahornsirup und dem Weissweinessig zu einem Teig mischen.
Die Springform mit Kokosöl einfetten. Den Tarteteig in die vorbereitete Springform füllen und mit einem Löffel glattstreichen. Den Rand hochdrücken und die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf mittlerer Schiene 20 min. backen.
Die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit 1 El Kokosöl glasig dünsten.
Die Zutaten für die Creme in den Mixer geben und mixen. Die fertige Creme zu den Zwiebeln geben alles durchmischen.
Die Tarte aus dem Backofen nehmen, die Zwiebelmasse einfüllen, glatt streichen und nochmal für 30 min. fertig backen.

Mit meinen Hunden und Minishettys ist das Fotografieren wirklich nicht einfach 😉 sobald ich am Herrichten bin, kommen sie aus allen Ecken, stibitzen die Deko oder schauen einfach mal, was es da so gibt 😂😂😂

Amaranthpops-Pancakes


Amaranthpops-Pancakes

glutenfrei
Zutaten
75 g Buchweizenmehl
75 g Teffmehl
2 Bananen
20 g Teffpops
20 g Amaranth-Pops
1 Tl Apfelessig
1 EL  Weinsteinbackpulver
300 ml Getreidemilch
Prise Salz
1 TL  Kokosöl

Zubereitung

Alle Zutaten, bis auf die Amaranthpops in den Mixer geben und mixen. Dann die Amaranthpops unterrühren.
Kokosöl in der Pfanne erhitzen und ca. 1 El Teig pro Pancake in die Pfanne geben und von beiden Seiten ca. 1-2 min. backen.

Erdnuss-Feigen-Soße

Zutaten

1 frische Feige
2 getrocknete Datteln
130 ml Wasser
2 El Erdnussbutter
Prise Salz

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen.

Die Pancakes mit Feigen und Erdnuss-Feigen-Soße immer abwechselnd schichten und mit Obst dekorieren.

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen :).

Zucchinispaghetti 

Zucchinispaghetti

Zutaten

1-2 Zucchini

Cashewcremesoße

Zutaten

100 ml Wasser
4 El Hefeflocken
1/2 Zitrone, Saft
2 Knoblauchzehen
1 El Mandelmus
40 g Cashews
2 Tl Kurkuma
Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zum blau färben

Magic Blue von PureRaw

Zubereitung

Die Zucchini zu Spaghetti verarbeiten.

1 El Magic Blue darüber streuen und alles gut vermischen, bis die Spaghetti schön blau sind.

Die Zutaten für die Soße in den Mixer geben und mixen.

Die Zucchinispaghetti in eine Schüssel geben, die Soße darüber verteilen, alles gut mischen und dann auf Tellern anrichten. Mit schwarzem Sesam bestreuen und servieren.

Tortilla Espaňola 

Tortilla Espaňola

Zutaten

200 g Seidentofu
50 g Kichererbsenmehl
2 Knoblauchzehen
Prise Muskatnuss und Pfeffer
50 ml Wasser
2 El Hefeflocken
1 El Apfelessig
1 Tl Backpulver
1 Tl Kala-Namak-Salz
1 Tl Kurkuma
350 g Kartoffeln
1 Zwiebel

Räuchertofu nach Wunsch

Zubereitung

Die Kartoffeln und Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Wenn du es gerne noch etwas deftiger möchtest, kannst du noch Räuchertofu klein schneiden und dazu geben.

Etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln, Kartoffeln und den Räuchertofu in der Pfanne ca. 15-20 min. andünsten.

Alle Zutaten für den Tortilla  in den Mixer geben und mixen.

Die fertige Masse über die Kartoffeln gießen und zugedeckt backen, bis alles schön angedickt ist. Die Tortilla vorsichtig wenden. Das klappt am besten, wenn man einen Teller, der größer ist als die Pfanne, auf die Pfanne legt, das ganze umdreht und die Tortilla dann von der anderen Seite backt, bis sie schön goldbraun ist.