Lebkuchentorte 

Lebkuchentorte

rohvegan

26er Springform

Zutaten
Für den Boden

320 g Cashews
2 El Agavendicksaft
2 Tl Orangenabrieb
4 TL Kokosöl

Für die Füllung

400 g Cashews
200 g gemahlene Haselnüsse
80 g Kakaopulver
100 g Agavendicksaft
100 g Kakaobutter
60 g Baobab
60 g Sonnenblumenlecithin
Prise Salz
2 El Lebkuchengewürz (wenn du kein Lebkuchengewürz hast kannst du es dir auch selbst mischen mit Zimt, Koriander, Kardamom und einer Prise Anis und Nelke)
1 El Vanille
8 getrocknete Aprikosen
1 Orange, Saft und Abrieb
1 Zitrone, Abrieb
8 Tropfen Orangenöl
8 Tropfen Zitronenöl
4 Tropfen Thieves
800 ml Wasser

Für die Schoko-Karamell-Soße

110 g Datteln
110 ml Wasser
40 g Kakaobutter
40 g Kokosöl
50 g Kakao
2 El Mandelmus
1 Tl Vanillepulver
2 Tl Mesquitepulver
1 Tl Baobabpulver
Prise Salz
4 Tropfen Orangenöl

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden mit dem Messereinsatz in der Küchenmaschine zu einer zusammenhaltenden, noch leicht stückigen Masse verarbeiten. Einen Tortenring auf 26 cm Durchmesser einstellen und die Nussmasse als Boden festdrücken.

Füllung

Die Cashews 5 Stunden in Wasser einweichen.

Das Wasser abschütten und die Cashews abspülen.

Die Kakaobutter vorsichtig unter 42 Grad schmelzen.

Alle Zutaten für die Füllung mit dem Mixer fein pürieren auf den Boden geben und glatt streichen.

Die Torte für min. 5 h, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vorsichtig mit einem Messer vom Tortenring lösen.

Die Kakaobutter vorsichtig unter 42 Grad schmelzen.

Alle Zutaten für die Schoko-Karamell-Soße in den Mixer geben und mixen. Die Soße über dem Kuchen verteilen.

Man kann die Torte noch rundherum mit Haselnüssen dekorieren und noch gehackte Haselnüsse über der Schokosoße verteilen.

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

Die ätherischen Öle machen das Lebkucheneis duftend und verleihen ihm ganz besondere Akzente.
Das Orangen- und Zitronenöl machen es fruchtig frisch und Thieves spendet eine würzige Note.
Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle:

https://www.youngliving.com/de_DE/

Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:

https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start

Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen. Somit hast du auch immer einen Ansprechpartner, wenn du Fragen zu den Ölen hast.

Papaya-Karotten-Salat mit Erdnusscrunch

Papaya-Karotten-Salat mit Erdnusscrunch

Zutaten

500 g Papaya
300 g Karotten
10 g Ingwer
1/2 Chili

Dressing

2 Limetten, Saft
1 El Erdnussmus
2 El gehackte Erdnüsse
1 El Kokosmus
1 El Teriyakisauce
Prise Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

Die Karotten waschen und und mit einem Julienneschneider in feine Streifen hobeln. Die Papaya schälen, entkernen und ebenfalls in feine Streifen hobeln. Die Zutaten für das Dressing bis auf die gehackten Erdnüsse in den Mixer geben und mixen. Das fertige Dressing über den Salat geben und vermischen. Die gehackten Erdnüsse darüber verteilen.
Den fertigen Salat anrichten und genießen.

Cashewcheese 

Cashewcheese

gebacken

Zutaten

150 ml Brottrunk
20 g Hefeflocken
20 g Olivenöl
3 Knoblauchzehen
1 Zweig Rosmarin
3 Tl Agar-Agar
300 g Cashews
1 El Kurkuma
5 g frischer Basilikum
2 Tl scharfer Senf
50 ml Zitronensaft
35 ml Apfelessig
Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

Die Cashews 5 h in Wasser einweichen. Das Wasser abschütten und die Cashews abspülen.
80 ml Wasser in einem Topf erhitzen und das Agar-Agar unterrühren, kurz aufkochen, 2 min. unter Rühren köcheln lassen, dann beiseite stellen.

Alle Zutaten, bis auf das Agar-Agar und den Basilikum in den Mixer geben und mixen.

Dann das Agar-Agar dazugeben und alles nochmal durchmixen.

Das Basilikum klein hacken und unterrühren.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die feuerfeste Form mit Kokosöl einfetten. Die Masse in eine feuerfeste Form füllen und für 30 bis 40 min. backen.

Kürbiscremesuppe 

Kürbiscremesuppe

rohvegan

Zutaten

1/2 Hokkaido-Kürbis
Daumengroßes Stück Ingwer
Daumengroßes Stück Kurkuma
1 Karotte
1/4 bis 1 Chili, je nach gewünschtem Schärfegrad
1 Knoblauchzehe
2 El Kokosmus
50 g Cashews
Prise Salz und Pfeffer
380-480 ml Wasser je nach Dicke

Zubereitung

Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und schälen. Den Ingwer, Kurkuma und Knoblauch schälen. Die Karotte und Chili waschen. Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. Mit schwarzem Seam oder Schwarzkümmelsamen bestreuen und genießen.

​Zucchini-Schoko-Muffins

​Zucchini-Schoko-Muffins

glutenfrei

Zutaten

80 g fein gemahlene Mandeln
120 g Buchweizenmehl
25 g Kakaopulver
1 El Backpulver
200 g Zucchini
65 ml Sonnenblumenöl
150 ml Agavendicksaft
Prise Salz
2 El Apfelessig

Zubereitung

Mandelmehl, Buchweizenmehl, Kakaopulver und Backpulver mischen.

Zucchini mit dem Öl und dem Ahornsirup mixen.

Trockene und feuchte Zutaten zu einem Teig verrühren.

Bei 170 °C für 20-30 min. in den Backofen.  Stäbchenprobe machen.

​Cashew-Camembert mit Bockshornklee

Cashew-Camembert mit Bockshornklee

Zutaten

200 g Cashews
100 ml Brottrunk
1 El Bockshornkleesamen
3 Tropfen Zitronenöl bekommst du hier
2 vegane probiotische Kapseln bekommst du hier
Prise Muskat, Meersalz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

Die Cashews über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Morgen das Wasser abschütten und gut abspülen.

Die Cashews zusammen mit dem Brottrunk und den Gewürzen (außer den Bockshornkleesamen) in einem Mixer auf höchster Stufe mixen. Die Masse in einen Nussmilchbeutel oder Mulltuch geben und das ganze so drapieren, dass die Flüssigkeit nach unten abtropfen kann.

Die Masse nun 24 Stunden an einem warmen Ort (Zimmertemperatur) fermentieren lassen. Danach die bereits leicht säuerliche Creme aus dem Nussmilchbeutel oder Mulltuch holen und die Bockshornkleesamen  unterrühren. Mit Gewürzen abschmecken.

Den Käse in eine Runde Glas-oder Keramikform geben und für 24 h bei 42 Grad im Dehydrator trocken. Den Käse aus der Form nehmen und nochmal für 24 h weiter trocknen.
Den fertigen Käse am besten in einer offenen Box im Kühlschrank aufbewahren. Damit er von unten nicht schimmelt, auf ein  Butterbrotpapier legen. Je länger der Käse reift, desto intensiver wird er im Geschmack. Er reift ständig noch nach und hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen.

Zitronenöl

Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

Halloweentorte 

Halloweentorte

rohvegan

26er Springform

Zutaten

Für den Boden

320 g Cashews
2 El Agavendicksaft
2 Tl Orangenabrieb
4 TL Kokosöl

Für die 1. Füllung

400 g Cashews
80 g Kakaopulver
90 g Agavendicksaft
50 g Kakaobutter
30 g Baobab
4 Tl Mesquitepulver
30 g Sonnenblumenlecithin
Prise Salz
450 ml Wasser

Für die 2. Füllung

200 g Cashews
150 g Hokkaido
100 g Mango
2 Tl Lebkuchengewürz (wenn du kein Lebkuchengewürz hast kannst du es dir auch selbst mischen mit Zimt, Koriander, Kardamom und einer Prise Anis und Nelke)
2 Tl Kurkuma
60 g Agavendicksaft
50 g Kakaobutter
30 g Baobab
1 Tl Vanille
30 g Sonnenblumenlecithin
Prise Salz
350 ml Wasser

Für die Karamell-Soße

80 g Datteln
80 ml Wasser
20 g Kakaobutter
1 El Mandelmus
1 Tl Erdnussmus
1/2 Tl Vanillepulver
2 Tl Mesquitepulver
1 Tl Baobabpulver
Prise Salz
2 Tropfen Orangenöl

Für die Kaki-Soße

100 g Kaki
25 g Datteln
15 g Gojibeeren
2 g rote Beete
50 ml Wasser
20 g Kakaobutter
1 El Lucuma
1/2 Tl Vanillepulve
2 Tl Mesquitepulver
1 Tl Baobabpulver
Prise Salz
3 Tropfen Orangenöl

Für das Blut

50 g Himbeeren
12 g Datteln

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden mit dem Messereinsatz in der Küchenmaschine zu einer zusammenhaltenden, noch leicht stückigen Masse verarbeiten.
Einen Tortenring auf 26 cm Durchmesser einstellen und die Nussmasse als Boden festdrücken.

Füllung

Die Cashews 5 Stunden in Wasser einweichen.

Das Wasser abschütten und die Cashews abspülen.

Alle Zutaten für die 1. Füllung mit dem Mixer fein pürieren und auf den Boden geben und glatt streichen.

Die Torte für 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Die Zutaten für die 2. Füllung in den Mixer geben, mixen auf die erste Füllung geben und  glatt streichen.
Die Torte für min. 5 h, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vorsichtig mit einem Messer vom Tortenring lösen.

Alle Zutaten für die Kaki-Soße in den Mixer geben und mixen. Die Hälfte der Soße entnehmen und den Kürbis damit malen, zur anderen Hälfte 1 El Kakaopulver hinzufügen und nochmal mixen. Damit dann den Hut malen.

Alle Zutaten für die Karamell-Soße in den Mixer geben und mixen. Die Soße vorsichtig über den restlichen Kuchen verteilen.

Alle Zutaten das Blut in den Mixer geben und mixen. Ein Messer in die Torte stechen und die Soße darum verteilen und etwas über die Torte spritzen. Fertig ist die Halloweentorte.

Orangenöl

Ich bestelle meine Öle bei Young Living und bin mehr als überzeugt von der hochwertigen Qualität der Öle;

Man sollte unbedingt auf die Qualität der verwendeten ätherischen Öle achten.
Diese müssen zum Verzehr (als Nahrungsergänzungsmittel) zugelassen sein. Das sind die Plusöle von Young Living.
https://www.youngliving.com/de_DE/
Um bestellen zu können, musst du ein Konto anlegen:
https://www.youngliving.com/vo/#/signup/new-start
Du kannst dich mit deinem Nutzernamen, Passwort und meiner ID 11846021 anmelden und dann bestellen.

​Bohnenaufstrich, ‚Lebervurststyle‘

Bohnenaufstrich, ‚Lebervurststyle‘

Zutaten

180 g Kidneybohnen
30 g Kichererbsen
70 g Räuchertofu
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Tl Pfeffer
1/2 Tl Salz
1/2 Tl Koriander
1 Tl Oregano
1 Tl Majoran
1 Tl Zitronenthymian
Prise Muskatnuss
2 El Petersilie
3 EL Olivenöl

Zubereitung

Räuchertofu in kleine Stückchen schneiden und scharf anbraten.

Zwiebel und Knoblauch ebenfalls klein schneiden und mitbraten.

Oregano, Koriander, Majoran dazugeben und kurz mitbraten.

Alles zu den Kidneybohnen geben, 3 El Olivenöl dazu und alles gut pürieren. Die Petersilie waschen und fein hacken. Am Schluss die 2 El Petersilie dazugeben und verrühren.

​Chicoréesalat mit Mandarinen und Grapefruit

Chicoréesalat mit Mandarinen und Grapefruit

Zutaten

3 Chicorée
1 Grapefruit
4 Mandarinen

Dressing

2 El Mandelmus
1 El Lucuma
1 El Kokosblütenzucker
Prise Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

Chicorée waschen und putzen, dann klein schneiden. Die Grapefruit und die Mandarinen schälen und filetieren.

Das Mandelmus mit dem Lucumapulver und dem Kokosblütenzucker, Salz und Pfeffer verrühren, über die Zutaten geben und vermischen.

Den fertigen Salat anrichten und genießen.

Mango-Kürbis-Brot


Mango-Kürbis-Brot

glutenfrei
für eine Kastenform

Zutaten

250 g Mango
200 g gekochter Hokkaido
160 g glutenfreies Mehl
100 g Buchweizenmehl
60 g geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
60 g Agavendicksaft
1 EL Apfelessig
1 Päckchen Backpulver
Prise Zimt
1/2 Tl Vanille
1/4 Tl Nelke
1 Tl Kardamom
Prise Salz
1 Tl Natron

Zubereitung

Die Mango schälen. Den Hokkaido waschen, in kleine Stücke schneiden und weich kochen. Den gekochten Hokkaido und die Mango mit dem Sonnenblumenöl und dem Agavendicksaft zerdrücken.

Dann das Mehl, Backpulver, Apfelessig und Gewürze dazugeben. Den Teig gut umrühren. Oder alternativ alle Zutaten in den Mixer geben und kurz durchmixen.
Die Kastenform einfetten und den Teig in die Form geben. Alternativ die Form mit Backpapier auslegen oder eine Silikonform benutzen. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Das Kürbisbrot für etwa 50 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen.